logo

Die Zeit, die Sie auf dieser Erde verbringen ist im Vergleich zur Ewigkeit noch nicht einmal ein Augenzwinkern. Doch was Sie in diesem Leben glauben möchten, bestimmt Ihr ewiges Schicksal. Es ist Ihre Entscheidung, die bestimmt, wo Sie die Ewigkeit verbringen werden. Dies ist die wichtigste Entscheidung, die Sie jemals treffen müssen. Denken Sie deshalb vorher gut darüber nach.

Was ist nötig?

Eine junge Frau, die das Traktat erhielt, fragte: „Was ist nötig, um Christ zu werden?“ Christwerden geht nicht um das, was Sie tun oder erreichen sollten, sondern darum, was Gott für Sie getan und erreicht hat. Die folgenden Worte stammen aus der Bibel:

“Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingebornen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.” (Johannes 3, 16)

"Was muss ich tun, dass ich errettet werde? Der Apostel Paulus antwortete ihm: Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst errettet werden.“ (Apostelgeschichte 16, 30-31 & 33)

Gott hat die Methode der Errettung so leicht gemacht, das jeder sie anwenden kann. Wenn Sie sich dafür entscheiden, an Jesus zu glauben, wird Gott Ihr Vater sein und Sie werden sein geliebtes Kind und ein Teil seines himmlischen ewigen Reichs werden. Das Opfer Jesu war die einzige Möglichkeit, wie Gott uns zurückbringen konnte, denn unsere Sünde trennt uns von Gott. Aber Jesus war bereit, unsere Sünde auf sich zu nehmen, unsere Strafe zu ertragen und deshalb starb er am Kreuz. Jeder, der sich dafür entscheidet, an ihn zu glauben, ist darum gerechtfertigt, gerettet und wird ein wahrer Christ. Gott sieht Sie dann durch Jesus an und Sie sind ohne Sünde und Schuld von seiner Perspektive aus. Es ist ein kostenloses Geschenk Gottes für jeden von uns. Dies ist die erstaunliche Gnade, der Unschuldige wurde geopfert, um die Schuldigen zu rechtfertigen.

bilde

"Denn nur durch seine unverdiente Güte seid ihr vom Tod errettet worden. Ihr habt sie erfahren, weil ihr an Jesus Christus glaubt. Dies alles ist ein Geschenk Gottes und nicht euer eigenes Werk.” (Epheser 2, 8)

“Die ihn aber aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden.” (Johannes 1, 12)

Als Jesus gekreuzigt wurde, wurden zwei andere Personen zusammen mit ihm gekreuzigt, an jeder Seite einer. Einer von ihnen gab zu, dass er nicht nur ein Sünder war, sondern auch ein schlimmer Verbrecher.

Er sagte zu Jesus: "Herr, gedenke meiner, wenn du in dein Reich kommst!” Jesus antwortete ihm: "Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.” (Lukas 23, 42-43)


[mehr]